Die dritte Ausgabe des Journals der Künste ist soeben erschienen, u. a. mit Beiträgen von Katja Lange-Müller, Nikita Dhawan, Christina Kubisch, Annett Busch, Tobias Hering, Jeanine Meerapfel und Manfred Esser. Das Journal der Künste erscheint viermal jährlich und ist an allen Standorten der Akademie erhältlich.

   mehr
Katharina Sieverding: <i>Deutschland wird deutscher XLI-92, 1992</i>. Plakatierung in Berlin vom 30. April bis zum 12. Mai 1993. © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017 © Foto: studio111a
Katharina Sieverding: Deutschland wird deutscher XLI-92, 1992. Plakatierung in Berlin vom 30. April bis zum 12. Mai 1993. © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017 © Foto: studio111a

Käthe-Kollwitz-Preis 2017. Katharina Sieverding
12.7. – 27.8.2017

Ausstellung

Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste. Anlässlich der Preisverleihung zeigt eine Ausstellung bis zum 27.8. ausgewählte Arbeiten von Katharina Sieverding, die seit den späten 1960er Jahren entstanden sind: En-Face Porträts, Color-Großfotos, Fotoserien, Filme und Videos.

   mehr
Käthe Kollwitz, Handstudien, um 1909, Kohlezeichnung © Akademie der Künste, Berlin
Käthe Kollwitz, Handstudien, um 1909, Kohlezeichnung © Akademie der Künste, Berlin

Anlässlich ihres 150. Geburtstages würdigt die Galerie Parterre die herausragende Grafikerin und Bildhauerin mit einer Ausstellung in unmittelbarer Nähe ihres ehemaligen Wohnortes. Gezeigt werden u. a. Leihgaben aus dem Nachlass der Künstlerin, der im Archiv der Akademie der Künste betreut wird. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch und es findet ein Rahmenprogramm statt.

   mehr
Hanns Schimansky, Ohne Titel (Mikrokanonisches Orchester), 2011, Tusche; Foto: Eric Tschernow © Hanns Schimansky
Hanns Schimansky, Ohne Titel (Mikrokanonisches Orchester), 2011, Tusche; Foto: Eric Tschernow © Hanns Schimansky

Hanns Schimansky Linienwärts
17.6. – 10.9.2017

Ausstellung

Hanns Schimansky ist einer der herausragenden deutschen Zeichner der Gegenwart. Mit Grafit, Ölkreide, Bleistift oder Gouache arbeitet er auf Papier, das nicht nur als Träger der Zeichnungen fungiert, sondern auch in den grafischen Prozess mit dem Prinzip der Faltungen eingreift. Die Ausstellung im Kurt Tucholsky Literaturmuseum in Rheinsberg zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten.

   mehr
Akademie der Künste am Pariser Platz mit Blick zum Brandenburger Tor © Manfred Mayer
Akademie der Künste am Pariser Platz mit Blick zum Brandenburger Tor © Manfred Mayer

Die Akademie der Künste, Berlin, gehört zu den ältesten europäischen Kulturinstituten. Sie ist eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 422 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

   mehr
Archivdatenbank - Akademie der Künste
Foto: Akten der Preußischen Akademie der Künste, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2016

Die Nutzung des Archivs der Akademie der Künste ist für wissenschaftliche, publizistische oder private Studien kostenfrei möglich. Mit der Archivdatenbank steht ein elektronisches Rechercheinstrument online zur Verfügung, mit dem sich detaillierte Informationen zu 1.020.000 Archivalien und 462.000 analogen wie digitalen Objekten abrufen lassen.

   mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Neue Mitglieder der Akademie der Künstemehr

Soeben erschienen: SINN UND FORM, Heft 4/2017mehr

A-B-A-B-A : from hear to here. Poetry jazz concert realized by the Institut für Raumexperimente, UdK Berlin together with Palais Wittgenstein / Roter Salon at the Volksbühne Berlin, 2014 © Institut für Raumexperimente, UdK Berlin
Samstag, 5.8.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Poetry Jazz: Wax and Gold

„Poetry Jazz“ ist eine in Äthiopien geprägte Form der populären Lyrikperformance, die Einflüsse aus Poesie und Jazz, Rezitation und Improvisation vereint. Die Projektreihe des Instituts für Raumexperimente bringt zeitgenössische amharische, deutsche und englische Dichtkunst zusammen und kombiniert diese mit traditioneller äthiopischer Musik, Jazz-Einflüssen und elektronischer Musik. Mit: Frezer Admasu, Eric Ellingsen, Mihret Kebede, Robert Lippok, Nebiy Mekonnen, Jorga Mesfin, Cia Rinne, Rike Scheffler, Misrak Terefe und Tasew Wendem Mose. In englischer, deutscher und amharischer Sprache.

   mehr
Katharina Sieverding, DIE PLEITE, 2005, © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: © Ulrich Urban, VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Samstag, 19.8.
Ausstellung und Führungen

19 Uhr

Hanseatenweg

Hallen

Lange Nacht der Museen Käthe-Kollwitz-Preis 2017. Katharina Sieverding

Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste. Anlässlich der Preisverleihung zeigt eine Ausstellung 19 Arbeiten der Künstlerin, die zum Teil seit den 1990er Jahren im öffentlichen Raum großflächig plakatiert wurden, und neun wandgroße Projektionen. Zur Langen Nacht der Museen bietet die Akademie der Künste Kuratoren- und Expressführungen durch die Ausstellung, die an diesem Tag bis Mitternacht geöffnet ist, an. In deutscher Sprache.

   mehr
Thomas Lehr, Foto © Peter-Andreas Hassiepen
Donnerstag, 31.8.
Buchpremiere

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Thomas Lehr: Schlafende Sonne

Nach seinem vielgelobten 9/11-Roman SeptemberFata Morgana und der Aphorismen-Sammlung Größenwahn passt in die kleinste Hütte. Kurze Prozesse kommt nun der mit Spannung erwartete neue Roman von Thomas Lehr. Schlafende Sonne spielt an einem Sommertag des Jahres 2011 – und zugleich in einem ganzen Jahrhundert. Lesung mit Thomas Lehr, Einführung und Gespräch: Sigrid Löffler. In deutscher Sprache.

   mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.

Vorschau

Sagen Sie's den Steinen. Zur Gegenwart des Werks von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub 14.09.2017 – 19.11.2017 mehr

KONTAKTE '17 – Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst 28.09.2017 – 01.10.2017 mehr

Benjamin und Brecht. Denken in Extremen 26.10.2017 – 28.01.2018 mehr