William Forsythe: The Fact of Matter, 2009 Polycarbonatringe, Polyestergurte, Traversenkonstruktion © Courtesy of the artist Foto: Dominik Mentzos (Detail)
William Forsythe: The Fact of Matter, 2009 Polycarbonatringe, Polyestergurte, Traversenkonstruktion © Courtesy of the artist Foto: Dominik Mentzos (Detail)

Uncertain States – Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen
15.10.2016 – 15.1.2017

Ausstellungsprojekt

Ein Erfahrungsraum der Dinge aus den Archiven der Akademie, eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst sowie ein Denkraum für Wissenschaftler, Aktivisten und Künstler bilden die Grundstruktur dieses Schwerpunktprogramms. In Vortrags- und Veranstaltungsreihen werden aktuelle politische Fragestellungen zu Themen wie Neokolonialismus, Fluchtursachen und Migration in den Kontext von kulturellen und künstlerischen Positionen gestellt.

   mehr
Privatfilm: Bertolt Brecht, etwa 1928, © Bertolt-Brecht-Erben
Privatfilm: Bertolt Brecht, etwa 1928, © Bertolt-Brecht-Erben

Das Archiv der Akademie der Künste hat in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek mit der Sicherung und Digitalisierung des filmischen Bestands des Bertolt-Brecht-Archivs begonnen. Das Projekt wird aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

   mehr
Archivdatenbank - Akademie der Künste
Foto: Akten der Preußischen Akademie der Künste, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2016

Die Nutzung des Archivs der Akademie der Künste ist für wissenschaftliche, publizistische oder private Studien kostenfrei möglich. Mit der Archivdatenbank steht seit kurzem ein elektronisches Rechercheinstrument online zur Verfügung, mit dem sich detaillierte Informationen zu 1.020.000 Archivalien und 462.000 analogen wie digitalen Objekten abrufen lassen.

   mehr

Beiträge im Blog

„Unsere Geschichten. Our Stories – Rewrite the Future“: Auftaktgespräch zu Erzählpartnerschaften zwischen deutschsprachigen Autorinnen und Autoren und jungen Geflüchtetenmehr

Uncertain States – DISKURSE
Audio-Vortrag von Gesine Schwan: „Ist Europas Aufklärung am Ende?“mehr

Uncertain States – DISKURSE
Audio-Vortrag von Rita Süssmuth: „Die deutsche Zuwanderungspolitik: Hilfe oder Hemmnis?“mehr

„Käthe, Paula und der ganze Rest“ des Vereins der Berliner Künstlerinnen jetzt onlinemehr

Uncertain States
Audio-Interview mit dem Künstler Reza Arameshmehr

Earth in 80 Languages by © 1989 - 2016 IngoGunther.com / World-processor.com
Sonntag, 11.12.
Vortrag

12 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Uncertain States – DISKURSE Nikita Dhawan: „Yet Again! The Self-Barbarization of Europe“

Nikita Dhawan ist Professorin für Politische Theorie an der Universität Innsbruck. Diesen Ansatz ihres Forschungsschwerpunkts wird sie in ihrem Vortrag um die „Selbst-Barbarisierung“ und tendenzielle „Verrohung“ der europäischen Gesellschaften miteinfließen lassen.

   mehr
Sonar Quartett, Foto: Piotr Białogłowicz
Sonntag, 11.12.
Konzert

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Sonar Quartett: Utopie Streichquartett III „On“

Eine musikalische Utopie: Ist es möglich, mittels elektronischer Einflüsse die Streichquartettformation aufzubrechen, bis hin zu ihrer Auflösung? Gérard Pape wird, mit Hilfe von zahlreichen Lautsprechern, in seiner neuen Komposition exakt dies versuchen.

   mehr
Koffi Kôkô in Think About..., Foto © Ali Kepenek
Dienstag, 13.12.
Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Uncertain States The Taste of Risk

Koffi Kôkô ist Tänzer und Choreograf, Floros Floridis Musiker und Komponist. Der eine ist sozialisiert in Westafrika und Frankreich, der andere in Griechenland und Großbritannien. Was für Kôkô der Animismus, ist für Floridis ästhetischer Widerstand. Beide suchen die Herausforderung eines undefinierten Raums, das Risiko der offenen Begegnung, die Überraschung. Diktatur und Kolonialismus waren die politischen Rahmenbedingungen, auf die beide Künstler mit ihren Sprachen reagiert haben.

   mehr
Saleem Ashkar, Foto: Peter Rigaud
Donnerstag, 15.12.
Konzert

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Begegnungen mit Beethoven.
Politische Macht und Musik

In dieser Saison spielt der Pianist Saleem Ashkar in acht Konzerten an ausgewählten Berliner Orten alle Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven. In jedem Konzert verknüpft er „den rebellischen Künstler, der bewusst im Zentrum des Weltgeschehens“ seiner Zeit stand, in Filmsequenzen und Gesprächen mit den Fragen, die unsere globalisierte Gesellschaft noch immer beschäftigen. Das Thema dieses Abends lautet „Politische Macht und Musik“.

   mehr
Koffi Kôkô & Floros Floridis in Think About..., Foto © Ali Kepenek
Freitag, 16.12.
Uraufführung

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Uncertain States Think About…

Koffi Kôkô ist Tänzer und Choreograf, Floros Floridis Musiker und Komponist. Die künstlerische Sprache des einen kommt aus dem Ritual, die des anderen aus dem improvised sound. Die Instrumente des einen sind Körper, Bewegung, Gestik, die des anderen Klarinette, Saxophon und Elektronik.

   mehr
Foto: Brecht, 1936; Fotograf unbekannt © Bertolt-Brecht-Archiv
Freitag, 16.12.
Vortrag und Diskussion

20 Uhr

Literaturforum im Brecht-Haus
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Brecht-Haus-Lecture: „Theater und Getreide: Brechts und Diderots Entdeckung der Ökonomie 1769/1925“

Brecht hatte im Jahre 1937 die Idee, eine „Diderot Gesellschaft“ zu gründen. Wir wissen nicht warum. Aber es gibt eine bezeichnende Parallele Brechts zum Schriftsteller und Theaterkritiker Denis Diderot: Beide entwickelten Interesse an Fragen der Ökonomie, und zwar über das Brot. Was geschieht mit dem Theater, wenn es sich auf die Ökonomie einlässt? Es kann nicht auf der Bühne bleiben, sondern expandiert. Genau dies lässt sich an der Konstellation Diderot/Brecht studieren.

   mehr
Vorschau

Gabriele Münter Preis 2017 15.03. – 17.04.2017 mehr

Otto Bartning – Architekt einer sozialen Moderne (1883-1959) 31.03. – 18.06.2017 mehr